Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

AVIDA Österreichs Thermenmagazin Winter 2011

76 AVIDA | Herbst 2011 PR WIENER STADTHALLE 76 AVIDA | Winter 2011 In neuem Glanz Das Wiener Stadthallenbad wird bald wieder zum modernsten Schwimmtempel Österreichs. 17 Millionen Euro wurden inves- tiert, um das jährlich von 400.000 Gästen frequentierte Bad im Zentrum Wiens technisch auf den jüngsten Stand zu bringen und den Besucherkomfort weiter zu verbessern. Die enorme Heraus- forderung, einen zeitgemäßen Bäder-Betrieb zu gewährleisten und dabei das architektonische Erbe von Stadthallen-Erbauer Roland Rainer zu bewahren, hat das beauftragte Team rund um driendl*architects überzeugend gemeistert. Die Wiedereröffnung ist für Ende 2011/Anfang 2012 geplant. Vorzeigeprojekt für den Klimaschutz Eine Generalsanierung des Stadthallenbades war nach mehr als 35 Betriebsjahren unumgänglich geworden. Im Zuge der 16-monatigen Arbeiten wurde die Bädertechnik mit Wasserauf- bereitungs-, Filter- und Lüftungsanlagen auf den modernsten und hygienisch höchstmöglichen Stand gebracht. Dieses Update und ein wegweisendes Energiekonzept – so wird beispielsweise die Abwärme aus der Eislaufhalle zur Erwärmung des Becken- wassers genutzt – lassen massive Einsparungen im Betrieb (allein 60 Prozent bei Fernwärme) erwarten. Das macht das Stadthal- lenbad auch zu einem Musterbeispiel für den Klimaschutz. Fotos:©WienerStadthalle(7) Das Stadthallenbad: modernste Technik und Top-komfort im Einklang mit dem architektonischen Erbe von Roland Rainer Modern und barrierefrei Höchstnoten verdient das „Stadthallenbad neu“ auch in Sachen Besucherkomfort. Durch den neuen Haupteingang in der Hütteldorfer Straße erreichen die Gäste das loungeartig gestal- tete Foyer. Auf kurzem Weg geht es weiter in den hellen und übersichtlichen Garderobenbereich ebenso wie in den modernen Wellnessbereich und das Restaurant – Letzteres kann man un- abhängig vom Badebetrieb besuchen. Der gesamte Komplex ist barrierefrei gestaltet. Top für Profis Das neue Stadthallenbad hat alles, um auch künftigen Genera- tionen von Schwimmfreunden viel Freude zu bereiten. Und auch die Profis dürfen jubeln – durch zahlreiche Verbesserungen tech- nischer und organisatorischer Natur wurde dafür Sorge getragen, dass die Erste Bank Wiener Stadthalle weiterhin ein Top-Zen- trum für den heimischen Schwimmsport bleibt: Nicht umsonst trainieren Schwimmstars wie Mirna und Dinko Jukic oder Nina Dittrich und Berhard Wolf hier ebenso gerne wie der Nach- wuchs. Infos: www.stadthalle.com 0411.net_Layout 1 30.11.11 15:42 Seite 76